91% der CEOs in Professional-Services-Unternehmen fühlen sich nicht ausreichend auf regulatorische Risiken vorbereitet

Posted by Kylie Webb on July 2, 2018

regulatorische risiken

In einer Branche, deren gesamte Grundidee darauf beruht, Fachwissen zu vermitteln und ihren Kunden im Wissen voraus zu sein, schockiert diese Nachricht: Die große Mehrheit der Professional-Services-Unternehmen sagt, sie sei nicht ausreichend auf eines der größten Themen unserer Zeit vorbereitet: das regulatorische Risiko. Tatsächlich kann man hier nicht mal mehr vom sprichwörtlichen Elefanten im Raum sprechen, sondern vielmehr von einem Brontosaurus, angesichts der Größenordnung des Problems und der möglichen Folgen bei Nicht-Einhaltung wichtiger Richtlinien. Daher ist es an der Zeit, dass Unternehmen Maßnahmen ergreifen und sicherstellen, dass sie nicht nur die geforderten Richtlinien einhalten, sondern agil genug sind, um schnell und effektiv auf die Risiken von Morgen zu reagieren.

Was müssen Unternehmen tun, um sich auf regulatorische Risiken vorzubereiten?

 

Trendreport


Die Zukunft von Dienstleistungsunternehmen


HERUNTERLADEN

 

Halten Sie sich selbst den Spiegel vor und überprüfen Sie Ihre Prozesse

Sie können nicht für Morgen planen, ohne zu wissen, wo Sie heute stehen. Der Weg zur Compliance beginnt deshalb bei der Prüfung Ihrer aktuellen Prozesse und Systeme. Es ist für Unternehmen wichtig zu verstehen, welche Gesetze und Richtlinien ihr Geschäft betreffen. Wenn Sie international Geschäfte betreiben – Kunden oder Büros im Ausland haben –, stellen Sie sicher, dass jemand dafür verantwortlich ist, die lokalen Gesetze und Vorschriften für die Länder, in denen Sie Geschäfte tätigen, zu verstehen.

Übernehmen Sie die Kontrolle über Ihre Prozesse

Anschließend sollten sich Unternehmen den Anforderungen stellen und mithilfe der Informationen, die während der Überprüfung der Prozesse gesammelt wurden, daran arbeiten, die identifizierten Risiken zu minimieren und Compliance sicherzustellen. Sobald Sie das Ausmaß von Regulierung und Risiko verstehen, ist es an der Zeit, Geschäftsprozesse abzubilden, um den Weg zur Compliance zu ebnen.

Natürlich kann es schwierig sein, die Risiken von Morgen vorherzusagen. Daher ist es für Unternehmen, die Störungen in den betrieblichen Abläufen minimieren wollen, wichtig, einen alle zentralen Geschäftsfunktionen umfassenden Regulierungsrahmen zu schaffen und sicherzustellen, dass alle Bereiche des Unternehmens die festgelegten Richtlinien einhalten und die Effizienz verbessern.

Seien Sie vorbereitet



Seien Sie vorbereitet

Die Branche sieht sich einer ständig verändernden Vielzahl von Rechtsvorschriften gegenüber; angefangen bei IFRS und GAAP, über DSGVO bis ISO9000, um nur einige der bekannteren zu nennen. Die nächste große Datenpanne, der nächste große Steuerskandal oder eine Service-Krise könnten weitere Gesetzesänderungen nach sich ziehen. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Professional-Services-Unternehmen ihre Systeme und Prozesse auf diese Gesetze vorbereiten, da sie ansonsten mit verheerenden Auswirkungen wie Geldstrafen und einem beschädigten Ruf konfrontiert werden könnten.

Optimieren & ermöglichen

Es kann mühsam erscheinen, die Anforderungen der Regulierung in Angriff zu nehmen. Deswegen raten wir Unternehmen, die Umsetzung mithilfe von Technologie und Prozessen zu erleichtern. Wichtige Business-Tools – insbesondere eine ERP-Software – sollten dazu genutzt werden, Prozesse eng zu managen, die Verwaltung zu vereinfachen, Termin- und Lieferrisiken zu identifizieren und klare Audit-Trails bereitzustellen. „RegTech“ hat im Zuge der globalen Finanzkrise an Bekanntheit gewonnen, aber die Konzepte und Prinzipien werden allen Professional-Services-Unternehmen zugutekommen, die sowohl compliant sein wollen als auch in der Lage, agil auf Veränderungen zu reagieren, ohne ihr Team mit Verwaltungsaufgaben zu belasten.

 TwitterTweet it: „91% der CEOs in der Professional-Services-Branche sind besorgt, dass sie nicht auf regulatorische Risiken vorbereitet sind.“

Etablieren Sie eine Compliance-Kultur



Etablieren Sie eine Compliance-Kultur

Das Management regulatorischer Risiken ist nicht nur eine Angelegenheit der Geschäftsetage. Unternehmen müssen es sowohl top-down als auch bottom-up angehen, um erfolgreich zu sein. Von entscheidender Bedeutung ist die Schaffung einer „Compliance-Kultur“, die die Kommunikation zwischen den Abteilungen fördert, für die Weitergabe von Prozessdokumentationen und Best Practices sowie für regelmäßige Kontrollen und Maßnahmen sorgt. Unternehmen, die auf diesem Weg vorangehen, stellen sicher, dass die Governance-Praktiken bei Entscheidungsprozessen im Mittelpunkt stehen und isolieren die Verantwortung dafür nicht.

Handeln Sie jetzt

Mit regelmäßigen Audits und Prozesskontrollen sowie Technologie-Tools, die agil auf Veränderungen reagieren können, sorgen Sie dafür, dass Sie und Ihr Unternehmen vorbereitet sind.

Wie schneidet Ihr Unternehmen ab, wenn es darum geht, auf Veränderungen in der Branche und Herausforderungen vorbereitet zu sein? Laden Sie sich unseren aktuellen Report „Insight to Action – The future of the professional services industry“ herunter und finden Sie es heraus.

 

Trendreport

Die Zukunft von Dienstleistungsunternehmen

HERUNTERLADEN

 

 

Subscribe to the B2G Market Advisor Blog

Subscribe by Email >>

Subscribe by RSS >>